Lebensgeschichten-Berufungswege

"glaubwürdige Menschen waren in meinem Leben wichtig"

Mein Name ist Markus Günther und ich bin seit Februar 2012 Pfarrer in Gelnhausen im Kinzigtal.

Hätte mir das in meiner Jugend jemand vorausgesagt, ich hätte ihn wohl für verrückt gehalten. Nein, mit 16 Jahren hat man in der Regel andere Vorstellungen und Interessen, ich damals auch: Freunde, Moped, Partys, Freundin, Sport, Freizeit usw.

Aber dann rückte das Abitur näher und damit die Frage: Was machst du damit? Was machst du eigentlich aus deinem Leben?

Durch diese Frage „aufgeweicht“ wurden für mich Begegnungen und Zeugnisse von glaubwürdigen Menschen wichtig, die mir entscheidende Anstöße für meinen eigenen Weg gaben: mein damaliger Heimatpfarrer, der eines Tages in einer Kneipe zu mir sagte: „Markus, du wärst doch auch einer für´s Priesterseminar.“ Dann gab es Seminaristen, mit denen man sich prima unterhalten konnte und die gleichermaßen (!) großartig waren im Fußballspielen …

Aber auch das Vorbild meines älteren Bruders stand mir vor Augen, eines begeisterten und begnadeten Polizeibeamten. Diesem zu folgen schien mir nach dem Abi zunächst das Richtige, und so ging ich zur Polizeischule nach Kassel.

Auch wenn dieses Ausbildungsjahr sehr bereichernd für mich war, es blieb doch die Frage: was füllt dich für dein ganzes Leben aus? Und daneben trat immer stärker die Frage: Was will Gott aus deinem Leben machen? Ich spürte eine starke innere Freude am Priesterberuf, eine unbeschreibliche Faszination, daneben zugleich die Fragen: werde ich den Anforderungen eines Priesters gerecht werden können? Kann ich als Priester leben? Mir wurde klar: Priester werden muss eine Berufung sein, und: das kann nie jemand allein aus eigenem Vermögen.

Nach einer Zeit des Ringens und des Gebetes überwog die innere Faszination und es offenbarte sich mir darin die Berufung für einen Weg, den zu gehen ich mich dann froh und in großer innerer Freiheit entscheiden konnte.

Diese Entscheidung reifte im Priesterseminar in Fulda weiter heran, auch während der Zeit meiner beiden Außensemester in Salzburg.

So konnte ich schließlich vor nun fast 19 Jahren dem Bischof in der Liturgie der Priesterweihe antworten: „Ich bin bereit!“

In all den Jahren als Priester – zunächst als Kaplan in Kassel und Bruchköbel und dann als Pfarrer und Dechant in Großenlüder und nun als Pfarrer und Dechant in Gelnhausen – kann ich nur staunen, wie mich der Herr bisher geführt hat.
Ich bin Gott sehr dankbar für meine Berufung.
Gewiss ist im priesterlichen Alltag nicht alles leicht und ich bleibe stets hinter vielem zurück. Aber es ist immer wieder ein großes Geschenk zu erfahren, wie gut es tut, gebraucht zu werden und geheimnisvoll getragen und geführt zu sein.


In diesem Vertrauen, von IHM persönlich gerufen zu sein, gehe ich meinen Weg weiter in der Gemeinschaft der Kirche – mit und für die Menschen.

Pfr. Markus C. Günther
Dechant

 

hier kannst du mit Pfr. Markus Günther in Kontakt kommen:


 
 



Am Schlachthaus 8
63571 Gelnhausen
Tel.: 06051 – 2583
Fax: 06051 – 16513

 

Die "Berufunggs-App"

Vielleicht: Ein digitales Hilfsmittel zum Finden der eigenen Berufung

mehr Infos und download auf der Seite der ajf